Prof. Dr. med. Mechthild Krause

Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie

Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus

Technische Universität Dresden

                                                                                    

Tabellarischer Lebenslauf

Persönliche Daten

Geburtsdatum:           12.03.1976

Geburtsort:                 Görlitz

 

Schulbildung

1994                            Abitur, Frederic-Joliot-Curie-Gymnasium Görlitz

Hochschulstudium

1994 - 2000                Studium der Humanmedizin (Technische Universität Dresden), Approbation als Ärztin

Dissertation

2002                            Reoxygenierung und Repopulierung klonogener Tumorzellen während fraktionierter Strahlentherapie in humanen FaDu-Plattenepithel­karzinomen in Nacktmäusen („summa cum laude“)

                                    (Prof. M. Baumann, Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus der TU Dresden)

Habilitation

2007                            Präklinische Untersuchungen zur Hemmung des Epidermal Growth Factor Receptors (EGFR) in der Strahlentherapie: Wirksamkeit und Mechanismen

                                    (Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus der TU Dresden)

Berufliche Tätigkeit

11/2000 - 10/2001      Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Strahlen­biologischen Labor der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus der TU Dresden

11/2001 - 04/2006      Ärztin im Praktikum/ Assistenzärztin in der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus der TU Dresden. Seit 2004 wissenschaftliche Assistentin

seit 04/2006                Fachärztin für Strahlentherapie/ wissenschaftliche Assistentin in der Klinik und Poliklinik für Strahlentherapie und Radioonkologie des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus der TU Dresden

04/2007 - 09/2007      Visiting Scientist, Princess Margaret Hospital, University of Toronto

seit 2007                     Forschungsgruppenleiterin „Experimentelle Strahlen­therapie von Tumoren“

10/2007 - 12/2009      verantwortliche Fachärztin (Mamma-, Hirn- und gyn. Tumoren)

01/2010 - 2012           Oberärztin, Verantwortungsgebiet Forschung/ Studien, Mamma-, Hirn-und gyn. Tumoren

seit 04/2012                Stellvertretende Klinikdirektorin

seit 2013                     Abteilungsleiterin Translationale Radioonkologie im Institut für Radioonkologie, Helmholtz-Zentrum Dresden – Rossendorf

seit 2013                     Sektionsleiterin Translationale Radioonkologie, OncoRay – Nationales Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie, Dresden

seit 07/2013                W3-Professur Translationale Radioonkologie (DKTK Partnerstandort Dresden)

 

Weitere klinische Funktionen

seit 2014

 

seit 2015

Mandatsträger der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) in der Zertifizierungskommission für Brustkrebszentren der Deutschen Krebsgesellschaft (1. Stellvertretung)

Mandatsträger der Europäischen Kommission, Initiative zur Qualitätssicherung bei Brustkrebs-Behandlung (1. Stellvertretung)

 

 

Zeitschriften und Gutachtertätigkeit

seit 2003

Regelmäßige Gutachtertätigkeit für Zeitschriften: Radiotherapy and Oncology, Strahlentherapie und Onkologie, International Journal of Radiation Oncology, Biology and Physics, International Journal of Radiation Biology, Radiation Research, PLOS One, Cancer Research

seit 2010

Mitglied im Editorial Board von Radiotherapy&Oncology

seit 2008

 

seit 2013

Wissenschaftliche Gutachten für Drittmittelinstitutionen/ öffentliche Einrichtungen: BMBF, British Lung Foundation

Editor, British Journal of Radiology

 

Wissenschaftliche Kongresse

seit 2007

Mitglied im Programmkomitee des Wolfsberg Meetings on Molecular Radiation Biology/Oncology

2011

Mitglied im Programmkomittee für die European Cancer conference (ECCO) 2011

2012

Mitglied im Programmkomittee für MIRO (Medical Imaging in Radiation Oncology)

seit 2012

Mitglied im Programmkomittee für die Jahreskonferenz der European Society of Radiation Oncology (ESTRO)

seit 2012

 

2013

 

2016

 

2016

Mitglied im Programmkomittee des jährlichen Symposiums Experimentelle Strahlentherapie und Klinische Strahlenbiologie

Mitglied im Programmkomittee und Track chair „Radiobiology, radiation physics, radiotherapy“ für den 17th ECCO - 38th ESMO - 32nd ESTRO European Cancer Congress 

Mitglied im Programmkomittee und Track chair „Clinical and Translational Radiooncology“ für das 36th ESTRO Forum 2017

Mitglied im Programmkomittee für ECCO Konferenz 2017

 

Wissenschaftliche Auszeichnungen

  • Reisestipendium, Symposium Experimentelle Strahlentherapie und Klinische Strahlenbiologie, Hamburg, Deutschland

2002                                       ESTRO/ EDRO Stipendium, 2nd ESTRO workshop on Biology in Radiation Oncology, Nijmegen, Niederlande

2002                                       Carl Gustav Carus Förderpreis der Technischen Universität Dresden

2005                                       VARIAN – Juliana Denekamp Award of the European Society for Therapeutic Radiation Oncology (ESTRO), Wolfsberg, Swizerland

2005                            Student Travel Award, Radiation Research Society, Denver, USA

2009                                        Hermann-Holthusen-Preis der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO)

Wissenschaftliche Fachgesellschaften

 

Mitglied DEGRO, ESTRO, Deutsche Krebsgesellschaft (Arbeitsgemeinschaft Radioonkologie ARO)

2010 - 2013

 

seit 2013

Mitglied im Radiobiological Committee und Young Scientist Committee der ESTRO

Mitglied im Clinical Committee der ESTRO

 

Forschungsschwerpunkte

Translationale Radioonkologie (präklinische Tumormodelle und klinische Studien, kombinierte radioonkologische Therapiemodalitäten, strahlenbiologische Resistenzfaktoren, Biomarker für die Strahlentherapie und für kombinierte Therapien)

 

Klinische Studien

Wissenschaftliche Leitung der Studienambulanz

Derzeit 19 laufende klinische Studien, davon 13 mit eigener Leitung, 6 Teilnahmen an anderen Studien

 

Publikationen

115 Publikationen, 6 Buchbeiträge

H-Index: 29

 

Drittmittel

Insgesamt ~ 7 Mio. € Eigenanteil, davon ~ 6.5 Mio € als PI einer antragstellenden Gruppe für Großprojekte (OncoRay, OncOOptics, Sächsische  Landesexzellenzinitiative, DKTK), 500.000 € als Hauptantragstellerin/ Projektleiterin (DFG, Deutsche Krebshilfe, Industrie, hausinterne Förderung)